KEMPOKA RYU

Slide 1

Slide 1

Slide 2

Slide 1

Slide 3

Slide 1

Slide 4

Slide 1

Slide 5

Slide 1

Slide 6

Slide 6

Previous Next


Am Sonntag (29. November 2009) stellten sich 5 Sportler den Prüfungsanforderungen für den braunen bzw. blauen Gurt (1. bzw. 2. Schülergrad) im Shaolin-Kempo-Karate.

Das Prüfungskomitee bestehend aus dem Vereinsvorsitzenden und Haupttrainer Heinz-Josef Köring (4. Dan) sowie die Sensai Alexei Quapp und Thomas Fürst (jeweils 1. Dan) machten den Teilnehmern vor Prüfungsbeginn klar, dass bei den angestrebten Graduierungen nunmehr ein besonderes Augenmerk auf saubere sowie kraftvoll ausgeführte Techniken gelegt wird.

Im mehr als zweistündigen Prüfungsprogramm wurde den Teilnehmern dann alles abverlangt. Nicht nur die physischen Belastungen sondern auch die damit einhergehenden sichtbar erforderlichen Konzentrationsbemühungen nötigten den bei der der Prüfung anwesenden Vereinsmitgliedern bzw. Zuschauern gehörigen Respekt ab.

Neben den sportlichen Fähigkeiten fragten die Prüfer gleichfalls das dem Ausbildungsstand entsprechende theoretische Wissen ab. Dabei wurde neben der korrekten Vorführung zudem die gebräuchlichen Übersetzungen vom Japanischen in die deutsche Sprache erfragt.

Bei den anschließenden Kombinationstechniken sowie den Seifas (Kampf gegen einen imaginären Gegner) konnten sich alle Anwesenden von der guten körperlichen Verfassung der zur Prüfung angetretenen Sportler überzeugen. Den Schluss der Prüfung bildeten diesmal die Selbstverteidigungstechniken, bei welchen die Anwärter für den Braungurt zusätzlich Angriffe mit Waffen (Messer, Stock) erfolgreich abwehren mussten. Die Selbstverteidigungstechniken zielen dabei insbesondere auf eine effektive Abwehr der Angreifer bzw. nach Möglichkeit die Entwaffnung jener ab.

Nach Ende der Prüfung setzte sich das Prüfungskomitee zur abschließenden Besprechung zusammen und verkündete danach das Prüfungsergebnis. Heinz-Josef Köring war mit den gezeigten Leistungen gut zufrieden. Die geforderten Kenntnisse und Fähigkeiten wurden als erfüllt angesehen und somit wurde allen Prüfungsteilnehmern der nächst höhere Gurt zugesprochen, welcher dann im Anschluss unmittelbar mit den Urkunden verliehen wurden.

Im Anschluss nahmen die erfolgreichen Sportler die Glückwünsche des Prüfungskomitees sowie der weiteren Anwesenden entgegen.

Den braunen Gurt erreichten: Martin Rotthus, Dennis Fürst
Den blauen Gurt erreichten: Sergej Benz, Marius Fischer, Tobias Rempel


Quelle: Presse